Urlaub im schönen Ostseebad Dierhagen

Ostseebad Dierhagen

Dierhagen liegt vor der Halbinsel Fischland an der beginnenden Verengung zwischen der Ostsee und dem Saaler Bodden. Das Ostseebad Dierhagen wird meist dem Fischland zugeschrieben. Dierhagen gehört jedoch seit eh und je dem Festland an. Ca. 12 km südöstlich der Gemeinde befinden sich die Stadt Ribnitz-Damgarten und die B 105, ca. 35 km südwestlich liegt Rostock.

Geschichte

Dierhagen wurde im Jahr 1311 erstmals erwähnt. Die Ortsbezeichnung könnte von „Deerhagen“ oder „Thierhagen“ abstammen und deutet auf Tierhaltung und Wald hin.

Im Jahr 1880 begann der Badebetrieb und der Fremdenverkehr wurde immer weiter entwickelt. Im Jahr 1998 erhielt Dierhagen die staatliche Anerkennung als „Seebad“.

 Dierhäger Hafen - auch für Kite Surfer geeignet

Die beiden Dierhäger Häfen liegen auf der Boddenseite. Der größere von Beiden, der Wasserwander-rastplatz in Dierhagen Dorf, bietet mit seinen 54 Liegeplätzen Freizeitkapitänen allen Komfort. Vom benachbarten Strand aus können Wind- und Kite-Surfer bequem starten.

Vor allem bei Ostwind ist der Bodden voller bunter Segel. Wer sich lieber fallen lässt, kann vom Dierhäger Hafen den Ausflugsdampfer nach Wustrow oder Ribnitz nehmen oder auf dem Zeesenboot "Hanne Nüte" mitsegeln.

Strand

Das Bild der urwüchsigen Natur Dierhagens prägen feinsandige, steinfreie Strände, weite Wiesen, Küstenwälder und Dünenlandschaften, geschützte Moore und ein verschilftes Boddenufer. Eingebettet in eine besonders reizvolle Lage zwischen Ostsee und Saaler Bodden vermittelt das anziehende Ostseebad ein Inselgefühl. Für Sonnen- und Badehungrige ist der kilometerlange Strand mit dem azurblauen Ostseewasser Hauptanziehungspunkt.